Appia Nuova - auf der anderen Seite der Mauer

Die Stimmung auf der Straße: typisch Römisch, geschäftig, kommerziell.
Berühmt für: die Via Appia Antica, ehemals einer der wichtigsten Staßen der Welt, erbaut im Jahr 312 v.Chr. Es gibt eine Fülle von antiken Sehenswürdigkeiten, wie Katakomben oder die moderne Cinecitta, wo schon viele berühmte Filme gedreht wurden.
Appia Nuova - auf der anderen Seite der Mauer
  • In Appia Nuova müssen Sie sich etwas intensiver als gewöhnlich auf Erkundungstour begeben. In der geschäftigen Gegend liegen zwar viele erstklassige Kneipen und Restaurants, die sind jedoch gar nicht so leicht zu finden und werden auch nicht viel beworben. Außerdem ist Appia Nuova nicht gerade für ein aktives Kulturleben bekannt. Von den Nachbarn erfährt man hier immer noch am besten, was gerade im Stadtteil los ist.

    Nahe gelegene Sehenswürdigkeiten

    Auch wenn Appia Nuova außerhalb der Stadtmauern liegt und erst an der Porta San Giovanni beginnt, hat das Viertel doch eine enge Verbindung zu zwei großen römischen Basiliken, die noch innerhalb der Stadtmauern zu finden sind. Die Basilika San Giovanni in Laterano, nach der ein Tor in der Aurelianischen Mauer benannt wurde, ist die Kathedrale der Stadt und zugleich offizieller Sitz des Bischofs von Rom, also des Papstes. Die Kirche aus dem 4. Jahrhundert gehört zu den vier ersten Kirchen in Rom und wurde über dem Fundament einer Festung aus dem späten 2. Jahrhundert errichtet. Für die Besichtigung des gesamten Kirchengeländes sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen. Hier erwarten Sie antike Taufbecken und historische Relikte des Christentums, wie die Scala Santa (Heilige Treppe), auf der Jesus gelaufen ist.

    In der Nähe erwartet Sie die Basilika Santa Croce in Gerusalemme aus dem 4. Jahrhundert mit ihren Kreuzreliquien. Hinter der Kirche befindet sich das Amphiteatrum Castrense, dessen Außenmauern in die antike Stadtmauer integriert sind. Dieses Amphitheater aus dem 3. Jahrhundert können Sie sowohl vom Innenbereich der Basilika als auch von draußen an der antiken Stadtmauer bewundern.

    Auswärts essen und Nachtleben

    Wenn Sie etwas typisch Römisches unternehmen möchten, gehen Sie in Appia Nuova essen. Das Viertel wartet mit etlichen römischen Pizzerias, Restaurants und Eisdielen auf. Aber was macht die römische Küche eigentlich so besonders? Römische Küche zeichnet sich gerade durch ihre Einfachheit aus: Sie besteht aus Pizzas, Suppli (Reisbällchen), Nudelgerichten mit einfachen Zutaten und Fleisch. Zu den empfehlenswerten Lokalen gehören die Pizzeria Dal Bersagliere, das La Battilonta Trattoria und die Gelateria Petrini. Für ein pulsierendes Nachtleben begeben Sie sich besser ins Centro oder nach Testaccio, wobei es auch in Appia Nuova ein paar nette Kneipen gibt, darunter das The Blind Pig und das Latte Pìu, eine Themenbar zum Film Clockwork Orange.

Für ausführliche Informationen zu unserer Vorgehensweise bezüglich Nutzerkommentare auf unserer Webseite, lesen SIe bitte unsere Firmenpolitik zum Thema Veröffentlichungen. Gerne können Sie uns jederzeit per Telefon oder E-Mail kontaktieren, falls Sie Fragen hierzu haben.


Oh-Rome ist Teil von GowithOh