Castro Pretorio - ein altertümlicher Armeestützpunkt

Die Stimmung auf der Straße: touristisch, geschäftig am Tag, ruhiger in der Nacht.
Berühmt für: seine bedeutenden nationalen Gebäude, wie die Nationalbibliothek, die Porta Pia (ein Tor in der Aurelianischen Mauer, designt von Michelangelo) und einem Stadtteilzentrum mit einheimischen Geschäften und Wohnungen.
Castro Pretorio - ein altertümlicher Armeestützpunkt
  • Castro Pretorio kann in zwei verschiedene Bereiche unterteilt werden: das Gebiet mit den Denkmälern und Sehenswürdigkeiten und die Wohngegend. Auch wenn es sich flächenmäßig um einen kleinen Stadtteil handelt, wartet er doch mit vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten auf – von Museen bis zu Konzerthallen. In Bezug auf das Nachtleben kann das Viertel allerdings nicht 100%-ig überzeugen. Ein Grund dafür sind wohl die vielen Touristen, die hier an- und abreisen.

    Nahe gelegene Sehenswürdigkeiten

    Im westlichen Bereich des Stadtteils erwartet Sie die majestätische Piazza della Repubblica (früher Piazza Exedra), die nicht nur durch ihre Schönheit sondern auch durch ihre vielen historischen Sehenswürdigkeiten besticht. Hier befinden sich der Komplex Terme di Diocleziano (Diokletiansthermen), die Basilika Santa Maria degli Angeli e dei Martiri (eine große, von Michelangelo entworfene Kirche) und ein Planetarium. Der nahe gelegene Palazzo Massimo und die Diokletiansthermen sind im Eintrittspreis für das römische Nationalmuseum enthalten (sowie in der Archeologica Card). Beide Sehenswürdigkeiten beherbergen einzigartige antike Marmor-, Metall- und Freskensammlungen.

    An der Via Nazionale, einer der größten Durchgangsstraßen in Rom mit direkten Verbindungen in die Altstadt, erwartet Sie die berühmte Kirche San Paolo entro le Mura (Sankt Paul in den Mauern). Die Via Cavour, eine weitere Durchgangsstraße mit Verbindungen ins Stadtzentrum, verläuft parallel zur Via Nazionale. Zwischen diesen beiden Straßen befindet sich das berühmte römische Opernhaus Teatro dell' Opera. Im östlichen Bereich liegt die Piazzale Porta Pia mit ihrem berühmten Tor, das an die Schlacht erinnert, die für das Ende des Kirchenstaats steht.

    Auswärts essen

    Da in Castro Pretorio viele Touristen essen gehen, gibt es im Viertel jede Menge gastronomische Einrichtungen – von Fast-Food-Läden hin zu Restaurants mit gehobener Atmosphäre. Es ist gar nicht so einfach, Restaurants mit typisch römischer Küche zu finden. Zu den empfehlenswerteren Lokalen gehören das Africa mit äthiopischer und vegetarischer Küche, das Aristocampo, ein hervorragender Sandwichladen, das Grappolo d’Oro, eine traditionelle, römische Trattoria und die Trattoria/Pizzeria Est Est Est! Verweilen Sie auch in der Weinbar Trimani. Dort können Sie eine Flasche Brunello und eine kleine doch feine Auswahl an Gerichten genießen. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass Castro Pretorio das Viertel mit den meisten McDonald’s-Filialen in Rom ist.

Für ausführliche Informationen zu unserer Vorgehensweise bezüglich Nutzerkommentare auf unserer Webseite, lesen SIe bitte unsere Firmenpolitik zum Thema Veröffentlichungen. Gerne können Sie uns jederzeit per Telefon oder E-Mail kontaktieren, falls Sie Fragen hierzu haben.


Oh-Rome ist Teil von GowithOh