Vaticano – ein Staat in der Stadt

Die Stimmung auf der Straße: fromm, touristisch, kommerziell, quirlig.
Berühmt für: den Dom des Vatikans (höchste Punkt der Stadt) und seine Museen mit den eigenen Ausstellungensexponaten, die über die Jahrhunderte von der Katholischen Kirche gesammelt wurden. Päpstliche Veranstaltungen auf dem Petersplatz.
Vaticano – ein Staat in der Stadt
  • Der Vatikan wird vor allem durch seine religiöse und verwaltungstechnische Struktur geprägt. Auch wenn es in einigen Straßen der Gegend Bars und Restaurants gibt, liegt der Charme des Vatikans hinter den Mauern der prachtvollen Gebäude, also in den Innenbereichen der Kirchen und Museen. Wenn Sie Lust auf ein bisschen Action im Vatikan haben, gehen Sie am besten dorthin, wo der Papst ist. Besuchen Sie zum Beispiel eine Sonntagsmesse oder eine Generalaudienz, die mittwochs stattfindet.

    Nahe gelegene Sehenswürdigkeiten

    Die Vatikanstadt wartet mit etlichen Sehenswürdigkeiten auf, darunter Museen, Ausgrabungsstätten und die größte römisch-katholische Kirche der Welt. Der Bau des Petersdoms dauerte 122 Jahre. Die Kirche beherbergt herausragende Kunstwerke wie die allererste Skulptur von Michelangelo, die römische Pietà, Verzierungen von Bernini und zahlreiche Papstgrabmäler wie das von Johannes Paul II. Unter der Kirche liegt eine Ebene mit den Papstgräbern, von denen jedes einzelne für einen bestimmten Abschnitt in der Geschichte steht. Unter dieser Ebene wiederum befindet sich eine Ausgrabungsstätte aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. (‚Scavi’ genannt). Eine Führung durch diese Ausgrabungsstätte ist heiß begehrt und sollte mehrere Monate im Voraus gebucht werden. Besuchen Sie auch die nahe gelegenen Vatikanischen Museen, die einen Großteil der päpstlichen Paläste belegen. Hier werden Werke aus beinahe jeder Epoche der Kunstgeschichte ausgestellt. Trotz des teuren Eintrittspreises lohnt sich ein Besuch in den Museen, die die gesamte Kunstgeschichte – von der Antike bis zur Gegenwart – umspannen. Hier erwarten Sie zudem zwei Meisterwerke von Michelangelo: die Sixtinische Kapelle und das Jüngste Gericht.

    Am anderen Ende des Vatikans befindet sich die Engelsburg, die im zweiten Jahrhundert als Mausoleum für Kaiser Hadrian errichtet wurde und später den Päpsten als Fluchtburg und Versteck diente.

    Auswärts essen

    Der Vatikan ist nicht gerade für seine Restaurants bekannt. Ganz im Gegenteil: Bei den meisten gastronomischen Einrichtungen handelt es sich um typische Touristenfallen. Wenn Sie möglichst schnell etwas zu essen auftreiben möchten, laufen Sie am besten ins Viertel Borgo, in dem es ein paar charmante Restaurants, Pizza al taglio (Pizza am Stück) und Lebensmittelgeschäfte gibt. Wir würden Ihnen jedoch am ehesten empfehlen, sich nach Trastevere oder zum anderen Flussufer zu begeben.

    Nachtleben

    Im Grunde bietet diese Gegend kein Nachtleben, es sei denn Sie möchten rund um die Uhr an einer Novene teilnehmen.

Für ausführliche Informationen zu unserer Vorgehensweise bezüglich Nutzerkommentare auf unserer Webseite, lesen SIe bitte unsere Firmenpolitik zum Thema Veröffentlichungen. Gerne können Sie uns jederzeit per Telefon oder E-Mail kontaktieren, falls Sie Fragen hierzu haben.


Oh-Rome ist Teil von GowithOh